Numismatik Lanz München   |   Auction 157   |   9 December 2013
Online bidding closed

<< Previous lot Next lot >>
Lot 362



Estimate: 300 EUR   |   Starting price: 180 EUR Price realized: 240 EUR
RÖMISCHE MÜNZEN
KAISERREICH
HANNIBALIANUS (335 - 337)
Follis, 335 - 337, Constantinopolis. FL HANNIBALLIANO REGI, gepanzerte Büste mit Paludamentum nach rechts. Rs: SE-CVRITAS PVBLICA, Flußgott Euphrates nach rechts gelagert, auf Zepter gestützt, sprudelndes Quellgefäß zur Seite, im Hintergrund Schilfgebüsch, im Abschnitt CONSS. RIC 589; C. 2. 1,99g. Selten. Sehr schön/vorzüglich. Die politische Rolle des Flavius Hannibalianus ist nicht ganz klar. Constantinus I. ernannte seinen Neffen zum rex und übertrug ihm die (vermutlich diplomatische) Kontrolle über die von Rom kontrollierten Klientelstaaten im östlichen Grenzgebiet, die er wahrscheinlich von Caesarea in Kappadokien ausübte. Aufgrund seines Königstitels wäre es jedoch auch denkbar, dass er, im Falle eines römischen Sieges gegen die Perser, formal als Großkönig eingesetzt worden wäre. Die Quellen schweigen über sein weiteres Leben nach dem Tode Constantins im Jahre 337; vermutlich fiel er einer der Säuberungsaktionen gegen die konstantinische Familie zum Opfer. Für den geschichtlichen Hintergrund vgl. G. Wirth, Hannibalian. Anmerkungen zur Geschichte eines überflüssigen Königs, Bonner Jahrbücher 190, 1990, 201– 232.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close