Numismatik Lanz München   |   Auction 158   |   5 June 2014 Sort by Lot-NumberSort by Estimate
Online bidding closed

<< Previous lot Next lot >>
Lot 100



Estimate: 4'000 EUR   |   Starting price: 2'400 EUR Price realized: 4'750 EUR
GRIECHISCHE MÜNZEN
MAKEDONISCHES KÖNIGREICH
ALEXANDER III. (336 - 323)
Stater, posthum im Namen und Stil Alexanders III., 317 - 311, Babylon. Kopf der Athena im korinthischen Helm nach rechts, auf der Kalotte Schlange, hinter dem Helmnacken Λ. Rs: ALEXANDPOY, Nike mit Stylis im linken Arm, in der Rechten Kranz haltend nach links stehend, im linken Feld Monogramm im Kranz, zu den Füßen H. Price vgl. 3703 für Rs. und 3314 für die Vorderseite (stempelgleich, dort Arados). 8,59g. Fast stempelglänzendes Prachtexemplar. Aus historischer Sicht handelt es sich hierbei um eine höchst interessante Münze. Denn während die Vorderseite einem Stempel zugeschrieben werden kann der nach Arados verweist, weist die Rückseite des Exemplar als Babylonische Prägung aus. Nachgewiesene Zwitterprägungen derartiger Statere sind höchst selten und geben einen kleinen Einblick in die damalige Prägung. Ob das nun ein Hinweis darauf ist, dass es sich um herumfahrende Prägestätten handeln könnte, oder ob ansässige immobile Prägestätten Auftragsarbeiten benachbarter Städte übernommen haben, muss an dieser Stelle spekulativ bleiben. Weitere Erkenntnisse hierzu könnte z.B. durch eine eingehende Stempel- und Stilstudie, basierend auf absolut- und relativchronologischen Daten, genauer analysiert werden. Bis dahin bleibt festzuhalten, dass die einzelnen Münzstätten/Münzmeister wohl nicht nur für einen Prägestand gearbeitet haben, sondern auch "verschiedene Kunden" hatten. Die sich oft sehr ähnelnden Stile der Statere der einzelnen Städte erhärtet diese Vermutung.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close