Numismatik Lanz München   |   Auction 161   |   7 December 2015
Online bidding closed

<< Previous lot Next lot >>
Lot 278



Estimate: 20'000 EUR   |   Starting price: 12'000 EUR Price realized: 17'000 EUR
RÖMISCHE MÜNZEN
KAISERREICH
DOMITIANUS (81 - 96)
Augustus (81 - 96)
Aureus, 90/91, Rom. DOMITIANVS - AVGVSTVS, Portraitkopf mit Lorbeerkranz und leichtem Backenbart rechts. Rs: GERMANICVS COS XV, trauernde Germania als weibliche Personifikation mit entblößtem Oberkörper auf sechseckigem Schild nach rechts sitzend, den Kopf auf die linke Hand gestützt, darunter zerbrochene Lanze. BMC 174; Calico 846; C. 156; RIC² 699. 7,71g. Sehr selten. Vorzüglich.
Erworben bei Wruck, Berlin, 1970. Das Rückseitenbild erinnert an den Sieg des Domitianus über die germanischen Chatten im Jahre 83 n. Chr. Und den darauffolgenden Triumph in Rom, hier symbolisiert durch eine trauernde Germanin, die mit den für die nördlichen Stämme charakteristischen Attributen (eng anliegende Hose, sechseckiger Schild und Lanze) ausgestattet ist. Augenscheinlich sollte mit der an die Iudaea-capta- Prägungen seines Vaters und seines Bruders erinnernden Reversdarstellung auch in der Münzprägung des Domitianus ein Gegenstück zu den außenpolitischen Erfolgen seiner Vorgänger auf dem Kaiserthron geschaffen werden; allerdings soll die massive Propagierung des Germanensieges angesichts der vermeintlichen Geringfügigkeit des tatsächlich Erreichten bereits bei den Zeitgenossen auf Kritik und Spott gestoßen sein. Vgl. hIerzu R. Wolters, “Tam diu Germania vincitur”: Römische Germanensiege und Germanensieg-Propaganda bis zum Ende des 1. Jahrhunderts n. Chr., Bochum 1989.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close