Numismatik Lanz München   |   Auction 162   |   6 June 2016
Online bidding closed

<< Previous lot Next lot >>
Lot 228





Estimate: 1'800 EUR   |   Starting price: 1'080 EUR Price realized: 3'400 EUR
RÖMISCHE MÜNZEN
KAISERREICH
NERO (54 - 68)
Princeps Iuventutis (50 - 54)
Dedikations-Medaillon, 51, Rom. NERONI CLAVDIO DRVSO GERMANICO COS DESIG. Porträtbüste des Nero Caesar im Panzer mit Paludamentum nach rechts. Rs: EQVESTER / ORDO / PRINCIPI / IVVENT auf Ehrenschild des römischen Ritterstandes, dahinter Lanzenspitze sichtbar. Cohen 99; RIC² 108; H.-M. von Kaenel, Britannicus, Agrippina Minor und Nero in Thrakien, SNR 63, 1984, 145, N 4 Taf. 25,38. 25,39g. Sehr selten. Etwas geglättet, sonst fast vorzüglich. Nero wurde am 4. März 51 zum Princeps iuventutis gewählt. Das sesterzgroße Medaillon reflektiert den Brauch, dass die Standesvereinigung der römischen Ritter den Neugewählten mit einem Rundschild (parma) und silbernen Lanzen (hastae argenteae) ausstattete. Das Medaillon greift bildmäßig direkt auf gleichzeitige Denar- und Aurei-Prägungen der Münzstätte Rom (RIC 78) und letztlich auch auf Aurei und Denare für C. und L. Caesar unter Augustus zurück (RIC 205-207). Als Prägeort für dieses Medaillon kommt aufgrund der Thematik und der Verankerung der Ritterschaft in der Hauptstadt nur Rom selbst in Frage; Spekulationen über eine Prägung in Thrakien (so H.-M. von Kaenel, Britannicus, Agrippina Minor und Nero in Thrakien, SNR 63, 1984, 127-166) entbehren jeglicher nachvollziehbarer Grundlage. Da das für Sesterze obligatorische S C fehlt, handelt es sich nicht um ein solches Nominal, sondern um ein Medaillon, das nicht auf Beschluss des Senates geprägt wurde. Auftraggeber dürfte der römische Ritterstand gewesen sein, der auf dem Medaillon im Nominativ genannt ist. Vermutlich wurde es bei einem Fest zu Ehren der Princeps iuventutis-Erhebung Neros ausgegeben.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close