Kricheldorf   |   Auction 49   |   20 - 21 February 2017
Online bidding closed

<< Previous lot Next lot >>
Lot 23





Estimate: 2'000 EUR   |   Starting price: 1'600 EUR Price realized: 4'000 EUR
ITALIA. Bruttium.
Kroton.
Stater (Nomos) um 390 v. Chr., Kroton.
In einem Linienkreis der Kopf der Hera Lakinia mit offenem Haar und mit ihrer mit Akanthosblättern verzierten Krone (Polos oder auch Stephane) en face.
Rv.: ΚΡΟ - ΤΩΝΙ - [ΑΤΑΝ]  Der nackte Herakles mit Oinochoe (einhenkeligem Becher) in der vorgestreckten Rechten, die Linke an der Keule, auf dem nemeischen Löwenfell über Felsen r. lagernd. Unten sein abgelegter Bogen. Möglicherweise nach einer Statuengruppe. Linienkreis.
SNG ANS 371 (=Av.); SNG Lockett 630 (=Rv.); SNG Lloyd 616 (stgl.); Attianese 135.
AR; 7,77 g; St.10.
Erworben von Nomos AG 1981.

Meisterarbeit von bestem Stil  Selten  Leichte Spuren von Korrosion

Diese künstlerisch hochstehende Ausarbeitung steht am Anfang der Reihe der Heraköpfchen u.a. auf Prägungen des italiotischen Bundes und stellt der syrakusischen Arethusa-Vorlage des Kimon ein Meisterstück auf höchstem Niveau entgegen (Attianese Nr. 135 beschreibt ein Exemplar mit sichtbarer Künstlersigatur). Das berühmte Heiligtum der Hera Lakinia, der Schutzgöttin der mit Syrakus auch militärisch in Konkurrenz liegenden Stadt, lag unweit Krotons am Akron Lakinion. Für weitere Zuschreibungen zum dargestellten Typ des „Herakles Epitrapezeos“, des mythologischen Stadtgründers, siehe den Kommentar in Auktion NAC 82 (2015) Nr. 30.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close