Auktionen Münzhandlung Sonntag   |   Auktion 25   |   29 - 31 May 2017   |   Register for Live-Bidding
Online bidding ends:  28 May 2017 17:00 CEST (Session I)   |   28 May 2017 17:00 CEST (Session II)   |   28 May 2017 17:00 CEST (Session III)   |   28 May 2017 17:00 CEST (Session IV)

<< Previous lot Next lot >>
Session I, Lot 106





Estimate: 20'000 EUR   |   Starting price: 18'000 EUR
EUR  
Merowinger. Theudebert I. 534-548, König von Metz, Herrscher in Austrasia und Neustria. Solidus -ungeklärte Münzstätte-. D N THEODEB-ERTVS VICTOR. Behelmte Panzerbüste mit geschultertem Speer und Schild von vorn / VICTOR-A AVCCCI. Von vorn stehende Victoria mit Kreuzstab und Kreuzglobus, im Abschnitt CONOB. Rechts im Feld ein Stern, links unter dem Flügel ein "H". Kluge (Numismatik des Mittelalters, 2007) Nr. 139 vgl. (andere Stempel aus der Münzstätte Reims), MEC 389 vgl. (andere Stempel aus der Münzstätte Reims), A. Stacks "The Golden Horn Collection" 2009, Nr. 3405 vgl. (andere Stempel aus der Münzstätte Reims), Ex. British Museum (andere Stempel aus der Münzstätte Bonn). 4,39 g
von größter Seltenheit, sehr schön-vorzüglich
"Theudebert I. hat als erster Germanenfürst Solidi und Trienten mit eigenem Namen ausgegeben und mit voller Absicht das Goldmünzenmonopol des Kaisers in Byzanz gebrochen. Das Unerhörte dieses Vorgangs hat der Geschichtsschreiber Prokopius von Caesarea in seiner Geschichte der Gotenkriege (Kap. III, 33) ausdrücklich notiert. Köln, Reims, Trier und Lyon lassen sich unter Theudebert I. als Münzstätten nachweisen bzw. als wahrscheinlich annehmen." (B. Kluge, S. 83). Eine Inkunabel der merowingischen Münzprägung. Insgesamt sind von den verschiedenen Stempeln nur ca. 35 Exemplare bekannt, nahezu ausschließlich in Museumsbesitz.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close