Hess Divo   |   Auktion 332   |   31 May 2017 Sort by Lot-NumberSort by Estimate
Online bidding closed

<< Previous lot Next lot >>
Lot 700





Estimate: 10'000 CHF   |   Starting price: 8'000 CHF Price realized: 13'000 CHF
RÖMISCH-DEUTSCHES REICH. Maximilian I., 1459-1519 und Maria von Burgund 1457-1482. Schauguldiner 1479 (1511), Hall. Schaustück, geprägt zur Erinnerung an seine 1. Hochzeit, daher auch Hochzeitsguldiner genannt. Stempel von Ulrich Ursenthaler. MAXIMILIAN9 MAGNANIM9 ARCHIDVX AUSTRIE BVRGVND. Jugendliches Brustbild Maximilians I. rechts mit Ehrenkranz und umgelegtem Mantel, zu den Seiten ETATIS 19 // MARIA KAROLI FILIA HERES BVRGVND BRAB CONIVGES. Jugendliches Brustbild seiner Gemahlin Marias von Burgund im Alter von 20 Jahren rechts, unter dem Brustbild die Jahreszahl 1479, zu den Seiten ETATIS Z0. Dav. -; Egg 15; M./T. 83; Voglh. 3. 30,48 g.
Sehr selten, mit alter Teilvergoldung. Attraktives, sehr schönes Exemplar

Provenance: Aus altem Tiroler Adelsbesitz. Laut Inventarbuch von 1870, war diese Münze "schon immer" im Familienbesitz, was in diesem Fall bis ins 16. Jh. zurückreicht.

Die Vergoldungen auf Guldinern wurden schon gemäss Egg (S21) auf Wunsch des Kaisers selbstgemacht Durch die Vergoldung sollte der Geschenkcharakter dieser Stücke betont werden. Ob dies auch hier der Fall ist, lässt sich nicht sicher nachweisen, ist aber auf Grund der Provenienz durchaus wahrscheinlich.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close