Numismatik Lanz München   |   Auction 164   |   23 May 2017 Sort by Lot-NumberSort by Estimate
Online bidding closed

<< Previous lot Next lot >>
Session III, Lot 563





Estimate: 450 EUR   |   Starting price: 270 EUR Price realized: 270 EUR
Sammlung Rudolf von Höfken. Maria Taferl (Österreich, Niederösterreich)/Altötting (Deutschland, Bayern) Hl. Maria: Pieta, Skulptur, urspr. gotisch, seit 1756 Nachbildung/hl. Maria: stehende Madonna mit Kind. Silberanhänger herzförmig. Zwei brakteatenartige Plättchen (Klischees) in Schutzrand gefasst. Zwei Putten halten ein profiliert gerahmtes, schleifenbekröntes, ovales Medaillon, unten Engelsköpfchen in Ornamenten, im Medaillon die Pieta vor einem Baum, Maria gekrönt, Christus ringnimbiert, "S . MAR . TAFERL ." Randparallele Rahmung durch Eierstab zwischen Rundstäben und Blattstab. Rs.: Putten halten ein profiliert gerahmtes, schleifenbekröntes, ovales Medaillon, unten Engelsköpfchen in Ornamenten, im Medaillon die stehende Madonna mit dem Kind auf dem rechten Arm, Maria gekrönt, deto "S: M: OETHING: PATRONA B". Rahmung. 12,84g. Selten. Vornehmlich auf Rs kleinere Risse, leicht fleckig. Vorzüglich.
Barock. Maria Taferl zählt zu den bedeutendsten Gnadenorten Österreichs und ist der vielleicht wichtigste Niederösterreichs. Der Bau der Kirche wurde 1660 begonnen. Im Gnadenaltar ist hinter dem Gnadenbild der mit der Genese der Wallfahrt eng verbundene Eichbaum nachgebildet; die Maria des Gnadenbildes trägt realiter eine Barockkrone. Vergesellschaftet ist er auf dieser Medaille mit dem herausragenden altbayerischen Marienwallfahrtsort Altötting. Der Baum auf Vs. bezieht sich auf die Eiche, in der das Gnadenbild ursprünglich angebracht war. Peus 2184. -Nicht zugehöriger Platzkarton "Taferl. N.Ö. P.S. Pach. I. 52." Aus Sammlung Rudolf von Höfken - Hattingsheim.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close