Numismatik Lanz München   |   Auction 164   |   23 May 2017
Online bidding closed

<< Previous lot Next lot >>
Session III, Lot 592





Estimate: 500 EUR   |   Starting price: 300 EUR Unsold
Sammlung Rudolf von Höfken. St. Wolfgang bei Dorfen (Deutschland, Bayern)/Lofer-Kirchental (Österreich, Salzburg) Hl. Wolfgang: kein explizites Gnadenbild/hl. Maria: thronende Madonna mit Kind, Skulptur, gotisch. Messinganhänger, vergoldet, Silberrand. Guss in Schutzrand gefasst. Über einem Schrein mit Hl. Leib, der den Palmzweig der Märtyrer bei sich hat, auf Wolken sitzender, strahlennimbierter Wolfgang im Ornat, den Bischofsstab in der Rechten, das Wolfgangshackl in der Linken. "S . WOLFG . BVRGHOL", unter dem Schrein "S . CLAVD .". Rs: Über einem Schrein mit Hl. Leib, der den Palmzweig bei sich hat, auf Wolken das Gnadenbild von Kirchental vor Strahlen- und Flammenaureole, Maria gekrönt, das Szepter in der Linken. "S . MARIA . ZV . LOFER . O . P. N ." Unter dem Schrein "S . BENED". 12,17g. Sehr selten. Mindestens sehr schön.
Barock. Sehr ungewöhnliche Kombination der Gnadenbilder mit Hl. Leibern. Die beiden Hl. Leiber befanden sich früher in der Stiftskirche St. Wolfgang am Burgholz bei Dorfen (jetzt in der benachbarten Kirche Großschwindau), die gleiche Gestaltung von Avers und Revers mit den Katakombenheiligen Claudius und Benedikt zeigt den Hauptbezug der Medaille an, den zu St. Wolfgang. Trotz der beträchtlichen Entfernung zwischen beiden Wallfahrtsorten waren sie eng miteinander verbunden, was sich nicht allein durch die Lage beider Stätten an einer Pilgerroute erklären läßt. Das wirft die Frage auf, ob nicht auch bei anderen Vergesellschaftungen der Maria von Kirchental mit dem hl. Wolfgang der Gnadenort bei Dorfen und nicht St. Wolfgang am Wolfgangssee gemeint sein könnte. Die Annahme von Schratz, alle Medaillen von Maria Kirchental, die auch den hl. Wolfgang zeigen, beziehen sich auf St. Wolfgang bei Dorfen, geht wohl zu weit. Daß einst in St. Wolfgang eine Loferer Gnadenbildkopie existierte, ändert nichts an dieser Zuordnungsproblematik. Das Exemplar im Wiener Kunsthistorischen Museum, auf das sich Press bezieht, weist keinen Schutzrand auf. Werner Press, Eine Wallfahrtsmedaille, stellte bzgl. der Heiligen Leiber umfängliche Nachforschungen an und kam zu Ergebnissen, die jedem Kenner der Sakralkunst der Erdinger Gegend ohnehin geläufig sind. W. Press, Eine Wallfahrtsmedaille von St. Wolfgang und zwei fast vergessene Katakombenheilige. In: 60 Jahre Kreisverein für Heimatschutz und Denkmalpflege Landkreis Erding e.V. (= Erdinger Land, 23/2012), S. 152 - 163; W. Press, Wallfahrtsmedaillen aus dem Erdinger Land (= Erdinger Land, 24/2015), S. 72 - 75, 228 f./SW 185.- "Lofer. Beierlein I, 282. Schratz 31." Aus Sammlung Rudolf von Höfken - Hattingsheim.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close