Numismatik Lanz München   |   Auction 164   |   23 May 2017 Sort by Lot-NumberSort by Estimate
Online bidding closed

<< Previous lot Next lot >>
Session III, Lot 593





Estimate: 400 EUR   |   Starting price: 240 EUR Price realized: 240 EUR
Sammlung Rudolf von Höfken. St. Wolfgang im Salzkammergut (Österreich, Oberösterreich)? Hl. Wolfgang: stehender Bischof mit Kirchenmodell, Skulptur, evt. spätgotisch?. Silberanhänger. Zwei brakteatenartige Plättchen (Klischees) in Schutzrand gefasst. Oval. Auf angedeutetem Erdboden steht, ringscheibennimbiert, der infulierte Heilige mit Bischofsstab und Beil in den Händen, unten links kleine Kapelle, gegenüber "IS". ". SANCTAVS WOLFGANG ." Breite randparallele Rahmung mittels Sternchenstab, Möndchenfries mit Punkten zwischen Rundstäben. Rs: Auf Erdboden Heiliger Wandel, oben mittig, von Wolken umgeben und Strahlen nach unten sendend, Taube, die Eltern Jesu ringscheibennimbiert, das Christkind strahlennimbiert, auf dem Boden etwa mittig "IS". Rahmung. 11,34g. Selten. Prägung von Vs. leicht unscharf, Vs. etwas stärker fleckig, minimale Randläsur. Vorzüglich bis Stempelglanz.
Barock. Die von Zeller vorgenommene Zuordnung der großen "Rosenkranzmedaille" aus dem Seel-Kreis zum oberbayerischen St. Wolfgang bei Dorfen - vielleicht wegen der Darstellung des Heiligen mit den kreuzförmig angeordneten Attributen erfolgt, die man von Stücken kennt, die Wolfgang mit Altötting kombiniert, was auf den Wolfgangswallfahrtsort bei Dorfen hinweisen könnte, oder verallgemeinernd in Anschluß an Schratz, Münzen auf den heiligen Wolfgang - ist ungesichert. Die Einordnung bei St. Wolfgang im Salzkammergut kann ebensogut richtig sein. Medaille nicht bei Press, Wallfahrtsmedaillen aus dem Erdinger Land. - "Wolfgang O.Ö I.S. Nach Zeller I. 145. = St.W. am Burgholz." Aus Sammlung Rudolf von Höfken -Hattingsheim.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close