Numismatik Lanz München   |   Auction 164   |   23 May 2017 Sort by Lot-NumberSort by Estimate
Online bidding closed

<< Previous lot  
Session III, Lot 600





Estimate: 500 EUR   |   Starting price: 300 EUR ---
Sammlung Rudolf von Höfken. Zolkiew (Schowkwa; Ukraine, Oblast Lemberg) Erinnerungsmedaille an die Wiederbestattung zweier polnischer Königssöhne. Messing 1862, versilbert. Oval, gehenkelt, vortretender, profilierter Rand. Auf einer Erdscholle knien Jakob Sobieski mit einem Rosenkranz in den Händen (rechts) und Konstantin Sobieski (links) im Profil einander zugekehrt, ein Herz mit den Buchstaben "MK" zwischen sich, unter der auf Wolken erscheinenden Muttergottes von Tschenstochau, der sie sich betend zuwenden, unter der Bodenfläche zu Seiten einer kleinen Wappenkartusche die Sterbejahre "* 1737" (rechts, unter Jakob Sobieski) und "*1726" (links, unter Konstantin Sobieski). "JAKOB SOBIESKI" (rechts), "KONST SOBIESKI" (links"), "UCIECZKO UTRAPIONYCH | MODL SIE ZA NAMI" (Zuflucht der Betrübten, bitte für uns; oben). Rs: "NA | PAMIATKE | ODSZUKANIA ZWLOK | POTOMKOW JANA III. | I UCZCZENIA ICH | POMNIKIEM | W KOSCILLE FARNYM | W ZOLKWI | W D.26.CZERW. | 1862." Rahmung durch randparallelen Rundstab. "WYBITO Z OZDOB SREBRNYCH ZDJETYCH ZE SPROCHNIALYCH TRUMIEN +". 8,28g. Sehr selten Minimal abgegriffen, Glanz reduziert, fleckig. Vorzüglich.
Jakob Ludwig Heinrich Sobieski (1667 - 1737) und Konstantin Ladislaus Sobieski (1680 - 1726) waren Söhne des polnischen Königs Johann III. Sobieski; das Adelsgeschlecht Sobieski besaß in Zolkiew ein Schloß. - "Zolkiew. Galizien. 1862. Z.E. an die Wiederbegrabung d. Gebeine S. Jakobs u. Constantin Sobieski. io.cor:". Aus Sammlung Rudolf von Höfken - Hattingsheim.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close