Gorny & Mosch   |   Auktion 250   |   12 - 13 October 2017   |   Register for Live-BiddingSort by Lot-NumberSort by Estimate
Online bidding ends:  12 October 2017 09:00 CEST

<< Previous lot Next lot >>
Lot 3483





Estimate: 40'000 EUR   |   Starting price: 32'000 EUR
EUR  
VEREINIGTE STAATEN (USA). FRIEDEN VON VERSAILLES. Ein für die amerikanische Geschichte hochbedeutsamer Dollar. Continental currency. American Congress Zinn Continental- Dollar 1776. Eine Sonne, deren Strahlen auf eine Sonnenuhr scheinen, darunter MIND YOUR BUSINESS (Denk an deine Aufgabe). Links neben der Sonne im Kreis das lat. FUGIO ( Die Zeit vergeht schnell ), umschriftlich CONTINENTAL CURRENCY, und die Jahreszahl 1776 / Im Innenkreis die Schrift WE/ARE/ONE (Wir sind eins), darum AMERICAN CONGRESS, darum eine fest verbundene Kette aus 13 Gliedern, darauf die Namen der damals 13 Mitgliedsstaaten der amerikanischen Konföderation. Die 13 Mitgliedsstaaten waren: N. HAMP,S; MASSACHS; CONNECT.T; R. ISLAND; N. YORK; N. JERSEY; PENNSILV; DELAWARE; MARYLAND; VIRGINIA; N. CAROLIN; S. CAROLIN; und GEORGIA. Newman 3 D. Breen (Complete Encyclopedia) 1095.
Von allergrößter Seltenheit. NGC MS 60. Sehr attraktives vorzügliches Exemplar

Der sog. "Continental-Dollar" ist mysteriös und zugleich historisch hochinteressant. Es handelt sich um die erste Silbermünze in Dollargröße, die 1776 für die Konföderation der Vereinigten Staaten vorgeschlagen wurde. Es handelt sich vermutlich (es ist bis heute nicht eindeutig geklärt, ob es sich um Probestücke oder normale Umlaufmünzen handelt) um seltene Probestücke in Silber, Messing und Zinn, die wahrscheinlich nicht in den allgemeinen Geldumlauf kamen. Interessant ist die Ähnlichkeit des Continental Dollars mit dem Fugio Cent.

Es ist nur wenig über die Entstehung des Continental Dollar bekannt. Eine Variante auf der Vorderseite (wie auf dem vorliegenden Stück), zeigt die Signatur EG FECIT ( FECIT = lat. gemacht und EG = zeigen wohl die Initialen des Stempelschneiders, möglicherweise Elisha Gallaudet ) auf. Auch der Prägeort ist nicht gesichert, vermutet wird, dass die Variante mit CURRENCY in Philadelphia geprägt wurde, während die Varianten mit CURENCY im Sommer 1776 in New York City gemacht wurden. Wir schätzen, dass es sich bei den Zinnstücken um reguläre Münzen für den Zahlungsverkehr handelte (dafür spricht die Erkenntnis, dass nur etwa 10% der Continental-Dollars in Mint State sind und nur zwei Exemplare in Silber bekannt sind), während es sich bei den Silberstücken um Probeprägungen handelt. Eine für die amerikanische Geschichte hochinteressante Münze.



The "Continental-Dollar" pieces are mysterious and also historically very important. It´s been the first Crown-size american coin. European coins typically carried no denomination, which suggests that the Continental Currency coins may have been considered crowns in the European tradition. While their status has been disputed by many researchers, they are now believed to be patterns meant to replace the many different varieties of lower value colonial paper money. Interesting is also the similiarity to the Fugio Cent. It is not that much known about the origin of the Continental Dollar. One variety ( as seen on our piece ) shows on the obverse EG FECIT. The Latin word FECIT can be translated as ”made it” and the EG is assumed to be the initials of the maker. They were probably coined in or near Philadelphia, the new Continental capital. We assume that the Continental-Dollars were struck for regular circulation ( only 10% of the survived examples are mint state and only 2 pieces are known in silver), meanwhile the silver Dollars are pattern strucks.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close