Numismatik Lanz München   |   Auction 154   |   11 - 12 June 2012 Sort by Lot-NumberSort by Estimate
Online bidding closed

<< Previous lot Next lot >>
Lot 343





Estimate: 20'000 EUR   |   Starting price: 12'000 EUR ---
RÖMISCHE MÜNZEN
KAISERZEIT
HADRIANUS (117 - 138)
DIVUS HADRIANUS
Sesterz, 139, Rom, Prägung unter Antoninus Pius. DIVVS·HADRI-ANVS·AVG. Portraitkopf des Kaisers mit Lorbeerkranz nach rechts. Rs: Hadrian nach links thronend, mit der Linken langen Zepterstab haltend, in der Rechten Zweig, im Abschnitt S·C. RIC S. 471 (Hadrian); Cohen 1386; BMCRE -. 24,91g. Sehr selten. Leicht bearbeitet und geglättet, sonst sehr schön. Als Hadrian starb, verweigerte der Senat, der ihm gegenüber negativ eingestellt war, seine Divinisierung. Nur auf Intervention des Antoninus Pius erhielt der den Titel 'Divus Augustus', vgl. Historia Augusta 27: "nec appellatus esset divus, nisi Antoninus rogasset"), aber diese Ehrung wurde kaum propagiert. Dehalb sind Münzen mit 'Divus Hadrianus' extrem selten. Siehe dazu auch A. Magnaguti, Hadrianus in nummis, 17. - When the emperor Hadrianus died, most people hated him. The Roman Senate didn’t want to divinize him. At the last he was made divine only be the intervention of his successor Antoninus Pius (cf. Historia Augusta 27: nec appellatus esset divus, nisi Antoninus rogasset), but this honour wasn’t propagandised emphatically. Therefore coins with Divus Hadrianus are extremely rare. Cf. also A. Magnaguti, Hadrianus in nummis, 17.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close