Numismatik Lanz München   |   Auction 154   |   11 - 12 June 2012 Sort by Lot-NumberSort by Estimate
Online bidding closed

<< Previous lot Next lot >>
Lot 490





Estimate: 2'500 EUR   |   Starting price: 1'500 EUR ---
RÖMISCHE MÜNZEN
KAISERZEIT
JULIANUS VON PANNONIEN (284 - 285)
Antoninian, 284, Siscia. IMP C M AVR IVLIANVS P F AVG, gepanzerte Büste mit Paludament und Strahlenkrone nach rechts. Rs: PAN-NONIA-E AVG, die beiden Pannoniae frontal nebeneinander stehend, ihre Köpfe nach außen gewandt, ihre Rechten erhoben, die rechts stehende hält ein Signum, unten im Feld S, im Abschnitt XXIG. RIC 4; Cohen 5. 4,00g. Äußerst selten. Fast vorzüglich. Marcus Aurelius Iulianus war ein Usurpator, der versucht hatte, das nach dem Tod des Numerianus (283-284) entstandene Machtvakuum dazu zu nutzen, selbst den Thron an sich zu reißen. Er war zum Zeitpunkt seiner Usurpation corrector Venetiae et Histriae und sicherte sich Siscia als Machtbasis und Münzstätte, nachdem Carinus (283-285) die Stadt Richtung Rom verlassen hatte. Im Jahr 285 zog Carinus jedoch gegen Julianus und besiegte ihn gleich in der ersten Schlacht, vermutlich in Norditalien.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close