Hess Divo   |   Auktion 334   |   29 May 2018 Sort by Lot-NumberSort by Estimate
Online bidding closed

<< Previous lot Next lot >>
Lot 754





Estimate: 500 CHF   |   Starting price: 500 CHF Price realized: 5'000 CHF
TIROL, GRAFSCHAFT. Erzherzog Sigismund, "der Münzreiche", 1446-1490. 1/2 Guldiner 1484, Hall. Stempelschneider Wenzel Kröndl. * SIGISMVNDVS * ARChIDVX * AVSTRIE * :, gekröntes und geharnischtes Brustbild des Erzherzog, mit geschultertem Szepter, das auf den Buchstaben I zeigt // Ritter mit Fahne auf Pferd nach rechts, darunter die Jahrzahl - im Schriftfeld ein Kreis aus 14 Wappenschilden. M./T. 60. 15,97 g.
Kl. Schrötlingsriss, sehr schön
Provenance: Sammlung J. S. Moser.
Bei diesen Prägungen handelt es sich um die ersten Großsilbermünzen überhaupt. Es war die Vorstufe zu den erstmals 1486 geprägten Talern, die ihren Namen allerdings erst Anfang des 16. Jahrhunderts durch die im böhmischen Joachimsthal geprägten Münzen erhielten. Vor 1484 hatte Sigismund in großer Anzahl Goldgulden herstellen lassen, um den steigenden Bedarf nach einem hochwertigeren Nominal zu decken. Da Tirol keine eigenen Goldvorkommen hatte, war die Goldprägung jedoch kaum lohnend. Hingegen war die Silberausbeute in Schwaz außerordentlich groß. So entstand die Idee der Ausprägung großer Silbermünzen. Diese Prägung ist somit ein Schlüsselstück der europäischen Geldgeschichte.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close