Gorny & Mosch   |   Auktion 257   |   15 October 2018 Sort by Lot-NumberSort by Estimate
Online bidding closed

<< Previous lot Next lot >>
Lot 560





Estimate: 10'000 EUR   |   Starting price: 8'000 EUR Price realized: 16'000 EUR
NORDAFRIKA. KÖNIGREICH DER PTOLEMÄER. Ptolemaios I., 305 - 282 v.Chr. Stater (7,16g). 305/4 - 300 v. Chr. Mzst. Alexandria. Vs.: Büste des Ptolemaios I. mit Diadem und Ägis n. r. Rs.: ΠΤΟΛΕΜΑΙΟΥ ΒΑΣΙΛΕΩΣ, Alexander mit Hüftmantel und Blitzbündel in Elefantenquadriga n. l. Im Abschnitt Olivenzweig. Zervos Type VI, Issue 122; W. Giesecke, Das Ptolemäergeld (Leipzig, 1930), Taf. I, 13 (zweites Stück); Konsul Weber 4463 (stgl.); Dewing 2734 (stgl.). BMC 1 = Bement 1822 (stgl.); SNG Cop. ­ ; Svoronos 101.
Gold. R! Vs. Stempelriss, Rs. leichte Auflagen, vz
Ex Peus 270, Frankfurt 1969, 100.
Wohl anlässlich der Proklamation des Ptolemaios zum König wurden nach längerer Pause erstmals wieder Goldmünzen in Ägypten herausgegeben. Ptolemaios bricht auf diesen Münzen mit einer griechischen, nur von einigen kleinasiatischen Herrschern nicht beachteten Tradition und setzt sein eigenes Porträt bereits zu Lebzeiten auf seine Münzen, und zwar mit der Absicht sich von göttlicher Abstammung zu präsentieren, wie die Ägis deutlich macht. Auf der Rückseite legitimiert sich der Herrscher mit dem Verweis auf Alexander den Großen, dessen Bildnis in einer Elefantenquadriga auch auf der großen alexandrinischen Prozession zu sehen war. Lit.: S. von Reden, Money in Ptolemaic Egypt (2007) 39f.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close