Gorny & Mosch   |   Auktion 260   |   18 December 2018 Sort by Lot-NumberSort by Estimate
Online bidding closed

<< Previous lot Next lot >>
Lot 96





Estimate: 60'000 EUR   |   Starting price: 48'000 EUR Price realized: 70'000 EUR
Bärtiges Privatporträt. Spätantoninisch, ca. 160 / 180 n. Chr. Weißer, feinkristalliner Marmor, H 44cm. Einsatzkopf eines bärtigen Mannes mit nachdenklichem Blick und leicht nach rechts gewandtem Kopf. Das Haar bildet trotz des fortgeschrittenen Alters dicke Strähnen, die nach vorne gekämmt sind und den schon etwas zurückgewichenen Haaransatz kaschieren. Haar und Bart sind mit breiten Bohrrillen durchzogen, die, ebenso wie die Mondsichelbohrungen in den Pupillen, auf eine Datierung in spätantoninische Zeit weisen. Der Dargestellte folgt allerdings in seinem Bildnis weniger den zeitgenössischen Herrschern Marc Aurel oder Commodus, sondern dem früheren Antoninus Pius, der herrschte als er selbst noch ein jüngerer Mann war. Mit ausführlichem Exposé von John Hermann. Bestoßungen an Nase, Oberlippe, Kinn, Ohren, links an Bart und Haar und rechts am Hals. Eine größere Bruchfläche rechts an der Kalotte.
● Ware in Vorübergehender Verwendung / Subject to temporary admission
Provenienz: Ex Sammlung Lewis Manilow, Chicago (1927 - 2017). Erworben 1973 bei B.C. Holland (Chicago).
Marble portrait of a Roman emulator of Antoninus Pius, ca. 180 - 190 A.D. Worn at nose, moustache, ears, beard and hair at the left side and neck at the right side. Large broken surface at the right side in the hair. The lot is accompanied by an expose of John Hermann. Ex collection Lewis Manilow, founding member of the Museum of Contemporary Art Chicago. Acquired in 1973 through Chicago art dealer B.C.Holland. Excellent artistic quality!

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close