GERHARD HIRSCH Nachfolger   |   Auktion 346   |   13 February 2019 Sort by Lot-NumberSort by Estimate
Online bidding ends:  13 February 2019 09:00 CET

<< Previous lot Next lot >>
Lot 2037





Estimate: 18'000 EUR   |   Starting price: 14'400 EUR
EUR  
GRIECHISCHE MÜNZEN, SIZILIEN, SYRAKUS.
Au-100 Litren. 405-400. Arethusakopf l. mit Ohr- und Halsschmuck. Unter dem Kinn Punkt. Rs: Herakles kniet r. und würgt den nemeischen Löwen, der sich gegen den Oberschenkel des Heros stemmt.

SNG COP. -. SNG ANS 330 (Vs. stgl.). 5.78g, Hohes Relief. Vs. kleine Druckstelle. G O L D vz
Erworben bei Numismatica Fiorentina S.r.L. Mit Exportgenehmigung für Italien. Beide Darstellungen haben einen mythologischen Hintergrund. Die Vorderseite zeigt die Quellnymphe Arethusa, die auf der Flucht vor dem liebestollen Flußgott Alpheios mit Hilfe der Artemis unter dem Meer fließen konnte und erst auf der zu Syrakus gehörenden Insel Ortygia wieder zum Vorschein kam. Sie ist das häufigste Motiv auf den Münzen von Syrakus. Die Rückseite zeigt Herakles beim Erwürgen des nemeischen Löwen, den er nicht mit Waffen töten konnte, da sein Fell unverwundbar war. Das Löwenfell war demnach neben der Keule das Hauptattribut des Herakles, der zu Sizilien in einer besonderen Beziehung stand. Er besiegte nämlich einst den Eryx im Zweikampf und erhielt als Preis die Insel, die er aber ihren Bewohnern überließ. Vor diesem Hintergrund kann man die Darstellung des Herakles auch als Anspielung auf den von Syrakus geführten Kampf der Griechen zur Befreiung Siziliens von der karthagischen Besatzung verstehen.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close