GERHARD HIRSCH Nachfolger   |   Auktion 348   |   8 May 2019 Sort by Lot-NumberSort by Estimate
Online bidding closed

<< Previous lot Next lot >>
Lot 958





Estimate: -   |   Starting price: 6'400 EUR Price realized: 8'500 EUR
RÖMISCHE MÜNZEN, RÖMISCHES KAISERREICH
MAXIMINUS II. DAIA. 309-313, Antiochia.Aureus. MAXIMINVS P F AVG Belorbeerter Kopf r. Rs: X MAXIMINI AVG SMA in Lorbeerkranz. C. 222. R.I.C. 131. Calico 5049. 5.35g, Vs. hohes Relief. RRRG O L D fast St
Ex Sammlung Morris. Galerius ernannte 305 n. Chr. seinen Neffen Maximinus Daia zum Caesar und unterstellte ihm die Ostprovinzen und Ägypten. Nach dem Zusammenbruch des tetrarchischen Systems und besonders seit dem Tod des Galerius geriet Maximinus in zunehmenden Konflikt mit Licinius, den er 313 angriff. Nach anfänglichen Erfolgen erlitt Maximinus bei Adrianopel eine vernichtende Niederlage. Er konnte zwar mit einem kleinen Teil seiner Truppen nach Kleinasien fliehen, erkannte aber bald die Ausweglosigkeit seiner Lage und nahm sich in Tarsos das Leben. Maximinus Daia war der letzte römische Kaiser, der auch noch nach dem Toleranzedikt des Galerius Christen verfolgen ließ, was ihm durch die christlichen Autoren ein denkbar schlechtes Andenken bei der Nachwelt bescherte.

Add to watch list    |   Search for similar lots    |   Share:  

Close